Pfingstlager Stamm Oberelchingen (3/3): Stufenwechsel

Erschienen am 3. Juli 2019 in Stamm OEL

Daniel Berndl

 

Wir als Stamm in Oberelchingen haben es zu einem festen Bestandteil in unserem jährlichen Pfingstlager werden lassen, dass die Kinder im richtigen Alter die Möglichkeit bekommen sich durch Prüfungen zu beweisen und dann feierlich in die nächste Stufe aufsteigen dürfen. Im selben Atemzug werden auch alle die neu im Stamm sind förmlich in unsere Gemeinschaft aufgenommen. Normalerweise sind die meisten Neu-Aufnahmen unsere Wölflinge. Sie haben regelmäßig an den Gruppenstunden teilgenommen und haben dort die praktischen und theoretischen Inhalte der Prüfung geübt. Dies sind die vier Themen Knoten, Wegzeichen, Geschichte der Pfadfinder und Stufenstruktur der Pfadfinder

So bekommt jeder, egal ob Aufnahme in den Stamm oder Stufenwechsel bei unserer zeremoniellen Übergabe unter dem Banner der DPSG und im Schein von Fackeln und Lagerfeuer das jeweilige Tuch der passenden Stufe. In diesem Moment spürt man bei jedem einzelnen den Stolz auf die vorher erbrachte Leistung und die Freude, von nun an das Halstuch tragen zu dürfen.

Stammes-Vorstand Nico “Oka” Lange legt einem Wölfling das Halstuch an

Jeder der neu in den Stamm aufgenommen wird legt im Rahmen der Stufenwechsel-Feier das obligatorische Pfadfinderversprechen ab und verschreibt sich damit den Werten der Pfadfinder weltweit.

Die neuen Wölflinge legen ihr Pfadfinderversprechen am Stammesbanner ab

Dieses Jahr war für uns als Stamm besonders erfreulich, dass der größte Übertritt von Rovern zu Leitern seit 2005 stattfand. Insgesamt wurden 7 junge Erwachsene in den Kreis aufgenommen, die im Stamm Verantwortung tragen und die Zukunft gestalten. Allesamt haben dies in den Jahren zuvor durch ihr Engagement und dem Willen sich einzubringen gezeigt. Nichtsdestotrotz mussten sie eine Prüfung ablegen. Diese sah so aus, dass sie in den frühen Morgenstunden geweckt und ca. 10km vom Lager entfernt ausgesetzt wurden. Aufgabe war es, den Weg zurück zum Lager zu finden und die unterwegs vorbereiteten Aufgaben zu lösen, wie zum Beispiel die Backwaren fürs Frühstück des Stammes mitzubringen.

Unsere neuen Jungleiter (zusammen mit ihren Gruppenleitern und StaVo)

Die Rover, die zu Leitern ernannt wurden haben sich entschieden, ihr Pfadfinderversprechen zu wiederholen und mit eigenen Worten zu ergänzen in denen Sie ihre Bereitschaft zu Ausdruck brachten, den Stamm auch zukünftig mit zu gestalten und sich einzubringen, ein jeder nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten.

Insgesamt sieht der diesjährige Stufenwechsel in nackten Zahlen so aus:

Aufnahmen in die Wölflingstufen (ab 6 Jahren): 6 Kinder

Übertritt zu den Jungpfadfindern (ab 9 Jahren): 2 Kinder

Übertritt zu den Pfadfindern (ab 12 Jahren): 2 Kinder (beides Neueintritte)

Übertritt zu den Rovern (ab 15 Jahren): Niemand

Übertritt zu den Leitern: 7 junge Erwachsene

Das sind einerseits die Früchte, die wir als Stamm von der jahrelangen konsequenten Jugendarbeit ernten dürfen und auf der anderen Seite auch die Basis für die kommende “Generation” heranwachsender Kinder und Jugendlichen. Und wer jetzt auch richtig Lust bekommen hat, Pfadfinder zu werden, findet uns jeden Freitag (außer in den Ferien) ab 17:30 Uhr am Martinstor oder in der Nähe. Und keine Sorge: Wer nicht mit ins Pfingstlager gehen kann, kann seine Prüfung auch im Rahmen unserer Gruppenstunden ablegen.

In diesem Sinne wünschen wir von Herzen Gut Pfad.

Comments are closed.