Einstein Marathon Ulm

Erschienen am 25. September 2019 in Chronik

Daniel Berndl

 

Am letzten Sonntag im September fand in Ulm der Einstein-Marathon statt. Der Stamm Oberelchingen stellte eine eigene Mannschaft mit Läufern beim Halbmarathon, Marathon und eine Marathon-Staffel aus vier Läufern. Logisch war der überwiegende Teil Leiter, doch es war auch schön, dass sich zunächst sogar 3 aus der Pfadfinder-Stufe angemeldet haben.

Am Tag vorher hat sich das Team getroffen und letzte Vorbereitungen getroffen

Leider haben sich zwei unserer Staffel-Starter kurz vor dem Start krank abgemeldet. Das war eine beträchtliche Herrausvorderung, einen Ersatz zu finden, um die Staffel noch starten zu lassen. Doch auch das zeichnet uns Pfadfinder aus, dass wir nicht aufgeben und wir können uns aufeinander verlassen. So sind unser ehemaliger StaVo Klaus Flitsch und der Bruder unseres Team-Captains Nicolay Sohn in die Bresche gesprungen.

Die Bedingungen waren ideal bei Sonneschein und Temperaturen um 20°C

Unterm Strich zählte letztendlich das Erleben dieses Events als Team und Repräsentanten der Pfadfinder zu sein genauso sehr wie die eigene persönliche Leistung, an die Grenzen des körperlich machbaren zu gehen.

Nach dem Ziel waren alle sichtlich geschafft und zufrieden

Leider hat diese Grenze unser Team-Captain sehr schmerzlich bei Kilometer 38 erfahren müssen und hat das Rennen auf ärztlichen Rat hin abgebrochen. Doch auch schon so weit zu kommen, erfordert ein hohes Maß an Training, Willen und Durchhaltevermögen. Der Stamm Oberelchingen ist Stolz auf seine Läufer und ihre Ergbnisse:

Marathon-Staffel:

Läufer: Klaus Flitsch, Nicolay Sohn, Robin Pfeifer und Christina Berndl

Gesamtzeit 4:28:43

Marathon:

Läufer: Dominik Sohn

Abbruch bei Kilometer 38

Halbmarathon:

Läufer: Daniel Berndl

Gesamtzeit 1:49:31

Comments are closed.