Baseballturnier 2019

Erschienen am 28. Mai 2019 in Chronik

Daniel Berndl

 

Wie jedes Jahr haben wir Stämme aus dem Bezirk Iller uns zum mittlerweile hoch geschätzten Baseballturnier getroffen.Es fand am Samstag, den 18.05. statt und es waren wieder fast alle Stämme dabei.

Baseball? Die erste Reaktion lautet außerhalb der Pfadfinder oder außerhalb des Bezirks oft: „Das ist nun wahrlich keine Kernkompetenz von Pfadfindern“. Das ist auch richtig und es ist tatsächlich nicht Ziel unserer jährlichen Veranstaltung unsere sportlichen Fähigkeiten zu verbessern oder den Wettbewerb in den Vordergrund zu stellen. Vielmehr bietet das lediglich einen spielerischen Kern, damit wir untereinander mit anderen Bezirksstämmen in Austausch kommen.

Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass sich die ersten von uns bereits Freitagabend bei Langenneufnach im Kreis Günzburg einfanden und dort die klassischen weißen Zelte aufschlugen, um mit ihren alten Bekannten aus den anderen Stämmen einen schönen Abend am Lagerfeuer zu verbringen.

Auch am Samstag stand alles im Zeichen der Gemeinschaft und dem Austausch untereinander. So treffen sich manche bereits seit Jahren zu diesem Ereignis und es haben sich echte Freundschaften entwickelt. Nichtsdestotrotz treten wir alle in bunt gemischten Mannschaften den ganzen Tag über immer wieder in kurzen Spielen gegeneinander an. Wichtig ist dabei, dass wir immer alle Stufen – vom Wölfling bis zum Leiter – in einer Mannschaft zusammenzubringen. Das hat zwei tolle Effekte, die zentrale Werte der Pfadfinder widerspiegeln. Zum einen, dass zwischen den verschiedenen Altersgruppen im jeweiligen Stamm die Verbundenheit und das Gemeinschaftsgefühl gefördert wird. Zum zweiten und ganz besonders auch im Respekt vor dem Gegner auf dem Spielfeld können wir durch Fair Play vorleben, dass auch freundschaftliches Wetteifern möglich ist, ohne dass es lange Gesichter auf einer Seite gibt. Umrahmt wurde der Tag noch zusätzlich von einer Vielzahl an Aktivspielen, die für Kurzweil sorgten.

Umso mehr freuten sich die Elchinger, dass sie dieses Mal erstmals das Turnier für sich entscheiden konnten und werden dem Wanderpokal nun bis zum nächsten Jahr im Torbogen ein angemessenes Zuhause bieten.

Samstagabend war dann auch einiges geboten. Erst ein gemeinsames Abendessen mit schmackhaften Burgern, gefolgt von allerlei Einlagen, die die Stämme im Vorfeld schon vorbereitet haben und gekrönt mit Gesang und Getränk am Lagerfeuer.

Abschließend wurde dann am Sonntagvormittag nach einem geistigen Impuls kräftig zusammengeholfen, abgebaut, gereinigt und die Heimreise angetreten. Es war wieder deutlich zu erkennen, wie bei dieser Aktion des Miteinanders die üblichen Regeln des doch sehr stark leistungsgetriebenen Umfelds im Alltag aufbrechen und man sehen kann, dass wir ab und zu alle solche Verschnaufpausen bräuchten.

Wir alle hatten ein tolles Wochenende und freuen uns als Bezirk schon auf nächstes Jahr bei hoffentlich wieder so tollem Wetter und ohne Verletzungen.

Gut Pfad.

Comments are closed.